Coronavirus: Was bei Hausbesichtigungen zu berücksichtigen ist

Coronavirus: Haus- und Wohnungsbesichtigungen in Coronavirus Zeiten

Sie sind aktuell auf Wohnungssuche und wissen durch die aktuelle Corona-Pandemie nicht, ob und wie Besichtigungen laufen sollen?

Keine Massenbesichtigungen!

Manche Immobilienmakler arbeiten mit Schlüsselhinterlegungen und lassen den Interessenten allein in die Immobilie, manche machen nun vermehrt Videos oder 360 Grad Aufnahmen, um nur noch einen kleinen Teil der Interessenten vor Ort zu haben. Aber eins ist klar: Eine Wohnung zu mieten oder Eigentum zu erwerben geht trotz bester Vorbereitung der Unterlagen nicht ohne eine Besichtigung.

Sogenannte Massenbesichtigungen sind nun nicht mehr möglich. Gut so! Das ist eine Praxis, die für keinen (weder Makler und schon gar nicht für die Interessenten) schön ist. Bisher konnten Mitbewerber so Zeit sparen und vor allem in Ballungsgebieten war ihnen egal, wie das auf die Interessenten gewirkt hat.

Einzelbesichtigungen

Unabhängig vom Coronavirus arbeite ich schon immer ausschließlich mit Einzelterminen, sowohl beim Verkauf, als auch bei der Vermietung. Diese sind auch so terminiert, dass sich die Interessenten nicht vor dem Haus treffen. Warum? Ich lehne es ab, Interessenten irgendeine Form von Druck spüren zu lassen. Mein Ansatz ist, dass sich die Interessenten so wohl wie möglich vor und auch bei der Besichtigung fühlen sollen und merken, dass sie mir wichtig sind.

Aufeinander acht geben

Einen Handschlag gibt es seit Anfang März 2020 leider nicht mehr. Das ist wirklich schade, denn es ist eine über Generationen entstandene Tradition und schafft eine persönliche Nähe.

Jetzt sage ich schon beim aufeinander zugehen: Wir bleiben schön auf Abstand und bleiben so gesund! Viele meiner Interessenten respektieren und beachten diese Regel. Es gibt auch welche, auf die ich wie ein Magnet wirke. Tatsächlich scheue ich in diesem Fall aber nicht, es wieder und wieder zu sagen, dass wir auf Abstand bleiben müssen.

Was jetzt gerade verloren geht, ist die uneingeschränkte Herzlichkeit beim Kennenlernen der Beteiligten. Von Kaufinteressent und Verkäufer, Mietinteressent und Vermieter. Jeder könnte aktuell mit dem Coronavirus infiziert sein und diesen übertragen. Ängste, seien sie begründet oder auch nicht, kommen auf und machen schlicht und ergreifend kein gutes Bauchgefühl. Dieses ist jedoch bei dem Schritt zur neuen Immobilie wirklich wichtig und ausschlaggebend.

Es werden von mir nur die tatsächlichen Mietinteressenten in die Wohnung gelassen und keine mitgebrachten Begleitpersonen. Das ist jetzt leider so und bisher treffe ich hier ebenfalls auf Verständnis.

In der Wohnung kann es im Flur, Bad oder Kellerraum einmal eng zugehen. Die meisten Interessenten stört es in keinster Weise, hier mehr Zeit einzuplanen und erst auszuweichen und dann den Blick in die Räumlichkeit zu werfen.

Ein Kennenlernen mit den künftigen Vermietern veranstalte ich momentan im Freien z.B. auf dem Balkon oder im Garten. Warum? Hier kann man im großen Kreis stehen, es ist kein geschlossener Raum und ich bleibe unter den empfohlenen 15 Minuten. Wettertechnisch war dies in diesem Frühjahr noch kein Problem.

Aktuell habe ich wunderschöne Mietwohnungen im Angebot, dazu noch ein freistehendes Einfamilienhaus. Wenn eines der Angebote für Sie interessant sein könnte, melden Sie sich gerne!

Ihre Senta Hoffmann

© Fotomontage von Centers for Disease Control and Prevention (CDC) & Tierra Mallorca

Kontakt

Senta Hoffmann

Immobilienmaklerin

Adresse


Hoffmann Immobilien GmbH
Gaiernweg 17
73669 Lichtenwald
Landkreis Esslingen
Tel: 07153 55744-5
Mobil: 0160 1028789
Fax: 07153 55744-6
Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zweigstelle:
Stuttgarter Str. 20
73262 Reichenbach Fils